Yoga - Was ist das?

60 yogaś-citta-vrtti-nirodhaḥ

Yoga ist der Zustand, in dem die Bewegungen des meinenden Selbst in eine dynamische Stille übergehen.
                                      Patanjali, Yoga Sutra, I.2 (in der Übersetzung von R. Sriram)

Für mich ist Yoga ein Weg. Der Weg eines jeden zu sich selbst, auf dem sich die Türen zum Reichtum unserer Innenwelt öffnen und der Lärm unserer Gedanken zur Ruhe kommt.

Yoga ist keine Sammlung von Dogmen, Regeln oder Techniken. Es ist einfach der Weg, und all das, was über die Jahrhunderte in verschiedenen Schulen und Strömungen von bekannten und unbekannten Meistern mit Sorgfalt erarbeitet wurde, das sind die notwendigen Weisungen. Sie helfen, auf dem Weg vorwärts zu gehen, und bewahren davor, vom Weg abzukommen, auf halbem Wege abzustürzen oder irgendwo anzukommen, wo man eigentlich nicht wirklich hin wollte.

Diese Weisungen sind wie eine Landkarte in deiner Hand. Auf deinem Weg beginnst du, der Karte zu vertrauen, mit ihr zu arbeiten. Doch nur solange, wie es notwendig ist. Irgendwann kommt der Moment, da hebst du den Kopf, löst den Blick von der Karte und vor dir ausgebreitet siehst du einen Weg und die Welt um dich herum. Und gehst weiter. Was sich dir auf diesem Weg allmählich enthüllt, das ist Deine Welt. Interessant, wundervoll und außergewöhnlich.